Der Platz fürs Foto bleibt leer

Das Hamburger Abendblatt verzichtet auf Tom Jones Bild

 

„Mensch, Tom, wir hätten Dich gerne gezeigt, ehrlich ...“ schreibt das Hamburger Abendblatt und meint damit den Sänger Tom Jones. Daneben steht ein weißer Rahmen, in dem statt eines Fotos die Frage gestellt wird: „Knebelverträge für Fotografen?“ Das kann man nur mit ja beantworten. Denn das Tom Jones Management verpasste Bildberichterstattern für die  Konzerte in Frankfurt und Hamburg skandalöse Bedingungen um zugelassen zu werden.

Eine Passage aus dem Formular, das Fotojournalisten unterzeichnen sollen lautet: „Wenn vom Management angefragt, hat Tom Jones das Recht, kostenlos jedes beliebige veröffentlichte Foto umsonst zu seinen Werbezwecken verwenden.“ „Kostenlos“ und „umsonst“ – gleich doppelt frei will der Tiger den Fotografen ein unentgeltliches Gratis-Geschenk kostenfrei für lau abpressen. Als Eintrittsgeld sozusagen.

„Geht’s noch Tom? Weißt du Bergarbeitersohn aus Wales, ehrliche Arbeit nicht mehr zu schätzen?“, fragt der Abendblatt Redakteur. Treffender kann man es nicht formulieren. Sein Management schüttet noch jede Menge Forderungen über die Fotografen aus: Agenturfotografen sind grundsätzlich von Konzerten ausgeschlossen. Wer zugelassenen ist, muss von der Redaktion ausdrücklich eingeteilt worden sein. Zudem: Die geschossenen Fotos dürfen nur bei dem jeweiligen Medium veröffentlicht werden.

Ausriss, Hamburger Abendblatt vom 7.Oktober 2009

Vielleicht sollte ihnen mal jemand erklären, dass es die Freiheit der Berichterstattung gibt. Prima ist dagegen, dass sich das Abendblatt vermutlich als erstes Printmedium die Freiheit genommen hat, zu verwirklichen, was Blattmacher gern bei passender Gelegenheit androhen: man müsste doch eigentlich einen leeren Fleck drucken. Ganz weglassen wäre dann die nächste, verschärfte Form der „Berichterstattung". Tschüss Tom, alter Schwerenöter.

Im Online Bereich hat der Mut die Abendblatt Macher allerdings verlassen. Sie stellten eine Fotogalerie zum Konzertbericht – allerdings aus alten Archivfotos bestehend.


Eingestellt von Gast in