Gefunden

Alle Einträge zum Schlagwort:
»Martin Langer«

Philipp Reiss begleitete Geflüchtete, die auf ihrer Durchreise in Hamburg stranden und über Nacht in Notunterkünften untergebracht werden. Auch die Hamburger Kunsthalle lässt dabei die Menschen nicht im Regen stehen.

»Bitte warten…«

Haben wir mittlerweile alles gesehen? Beginnen sich die Bilder der millionenfachen und nicht endenden Fluchten aus den Krisengebieten allzu sehr zu gleichen? Und wie kann es gelingen, dass wir den Blick dennoch nicht abwenden? FREELENS Fotografen haben hingeschaut. Sie dokumentieren die Situation in den Herkunftsländern ebenso wie den langen Weg nach Europa, das Warten und Bangen, das Ankommen und sich Zurechtfinden in einer neuen Welt. Die FREELENS Galerie präsentiert ab dem 11. Februar 2016 mit mehr...

Böhmermann-Tweet vom 26.8.2014 (Ausschnitt)

Nicht lustig, Herr Böhmermann

»Ich kann ja verstehen, dass der Fotograf Geld dafür haben will, aber…« Im Jahr 1992 hat Martin Langer bei den Pogromen von Rostock-Lichtenhagen ein Foto gemacht, das zum Symbol dieses Ereignisses, ja zum Symbol für die nach der Wende wieder aufkommende Fremdenfeindlichkeit in Deutschland wurde. Das Bild zeigt einen Mann in deutschem Nationaltrikot und Jogginghose mit Hitlergruß und feuchtem Fleck im Schritt. Der Mann auf dem Bild ist Harald Ewert, der der gaffenden Menge angehörte, mehr...

Kantinenfrauen beim großen Dorffest in der alten Burg von Sommerschendorf.

Marienborner Elegie

Es ist einer der ältesten Wallfahrtsorte Deutschlands. Doch bekannt ist Marienborn für etwas anderes: In den siebziger Jahren wurde Helmstedt-Marienborn von der Führung der DDR als wichtigster Grenzübergang zwischen Ost und West auserkoren. An der Transitstrecke zwischen der Bundesrepublik und West-Berlin entstand daraufhin eine Festung, in der zuletzt fast 1.000 Grenzsoldaten, Zöllner, Stasimitarbeiter und Zivilangestellte ihren Dienst taten. Oma N.N. am Gartenzaun, Bahnhofsiedlung Marienborn. Den westdeutschen Fotografen Martin Langer zieht es in der Nachwendezeit immer mehr...

Gute Fotos – guter Zweck

Unter dem Titel »Gute Fotos – guter Zweck« veranstaltet die FREELENS Galerie in Hamburg vom 8. November 2012 bis zum 17. Januar 2013 eine Benefizausstellung zugunsten der FREELENS Foundation. Gezeigt und verkauft werden über 300 Fotos von mehr als 200 Fotografen. Hier geht es direkt zur Online-Galerie. Peter Bialobrzeski From the book "Lost in Transition" 2002-2007 Die FREELENS Foundation wurde 2012 gegründet, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Fotografen weltweit zu verbessern. Neben der Unterstützung mehr...