Gefunden

Alle Einträge zum Schlagwort:
»Rudi Meisel«

Ernst-Thälmann-Denkmal, Prenzlauer Berg, Januar 2017.

Ein Tag in Berlin 2017 – 30 Jahre danach

Im Sommer 1987 fand zur 750-Jahr Feier der Stadt Berlin in der Fotogalerie Friedrichshain die große Gruppenausstellung »Ein Tag in Berlin« statt. Die 17 Fotograf*innen, darunter auch Sibylle Bergemann und Harald Hauswald, dokumentierten den Osten der damals noch geteilten Stadt. Der Mauerfall zwei Jahre später markierte den Beginn eines rasanten Wandels in der wiedervereinigten Hauptstadt. Marianneneck, Berlin-Kreuzberg, 2016. Welche Geschichten erzählt das gegenwärtige Berlin, nachdem 30 Jahre vergangen sind? Diese Frage stellte die Fotogalerie in mehr...

In der Berliner Bar Babette findet am 1. September 2016 »FREELENS on Books« statt.

FREELENS on Books

Sind Sie Fotograf, Grafikdesigner, Gestalter, Verleger? Spielen Sie mit dem Gedanken, ein Buch zu publizieren? Suchen Sie nach neuen Fotografen? Sammeln Sie Fotobücher? Dann kommen Sie zu FREELENS ON BOOKS, einer Veranstaltung des Berufsverbands der Fotografinnen und Fotografen, der allein in Berlin und Brandenburg über 400 Mitglieder vereint. Am 1. September 2016 ab 20.00 Uhr präsentieren FREELENS Fotografen und Fotobuch-Macher ihre Bücher in der Bar Babette (Karl-Marx-Allee 36) in Berlin. 20.30 Uhr Vortrag: »Projektion und mehr...

Kontrollraum/Warte Typ D3, Kernkraftwerk Grafenrheinfeld, 2011. Aus dem Buch »Atomkraft«.

Fotobuch Talks

Im Rahmen der Ausstellung » Kommunikation und Kontrolle« des 6. Fotofestivals Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg lädt der Heidelberger Kunstverein am 16. Oktober 2015 um 17 Uhr in seinen Räumen zu den Fotobuch Talks ein. Das Fotobuch ist ein taktiles und narratives Medium. Ein gutes Fotobuch ist mehr als die Summe seiner Bilder. Durch Bildauswahl und Anordnung, Schrift und Grafik, Papier und Einband entsteht ein eigenständiges Kunstwerk – mehr noch: eine weder räumlich noch zeitlich begrenzte Ausstellung, die in mehr...

S-Bahnsteig Alexanderplatz, Berlin-Mitte, DDR, 1980.

Landsleute 1977 – 1987

Deutschland Ende der 1970er Jahre. Die Nachkriegszeit ist überwunden, das Wirtschaftswunder vollbracht und die Teilung in West und Ost endgültig vollzogen. Kaptialismus und Sozialismus prägen tief den Alltag der Deutschen, die Unterschiede zwischen den politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Systemen wachsen stetig. Divergente Gewohnheiten, Mentalitäten und Ideologien in beiden deutschen Staaten scheinen sich fest zu zementieren. Und doch ähneln sich BRD und DDR trotz Mauer und Stacheldraht in ihrer Kleinbürgerlichkeit, Uniformität, Architektur und ihrem Habitus ungemein. mehr...

Red Lion Pub, Duke of York St, London 1970.

Unterwegs in London – Straßenfotografien 1967-2006

Wie der Fotograf selbst, so sind auch die Protagonisten in Rudi Meisels Fotografien unterwegs, immer in Bewegung. Es sind Passanten im wahrsten Sinne des Wortes, die nur für den Augenblick der Aufnahme vor seinem Objektiv kurz haltmachen. Oft ist der kurzen Begegnung mit dem Fotografen schon ein kleiner Blickwechsel vorausgegangen. Aber manchmal scheinen es die Personen gar nicht zu merken, wenn sie Teil des wunderbaren Bildgedächtnisses werden, das Meisel über Zeiten und Städte hinweg anlegt. mehr...