17. September bis 15. Oktober 2017

2016 fand das RAW Photofestival Worpswede erstmals statt. Ab dem 17. September 2017 wird der Künstlerort erneut für vier Wochen ganz im Zeichen zeitgenössischer Fotografie stehen.

2016 fand das RAW Photofestival Worpswede erstmals statt. Ab dem 17. September 2017 wird der Künstlerort erneut für vier Wochen ganz im Zeichen zeitgenössischer Fotografie stehen. Foto: Roland Wehking

Look Closely

RAW 17 Photofestival Worpswede

Bereits zum zweiten Mal feiert vom 17. September bis 15. Oktober 2017 die Künstlerkolonie Worpswede die zeitgenössische Fotografie. In sechs anspruchsvollen Ausstellungen mit insgesamt 16 Fotografinnen und Fotografen werden aktuelle Tendenzen der Fotografie und Fotokunst präsentiert. Mit dabei sind: Julia Baier, Emil Gataullin, Volkmar Herre, Hannes Jung, Jonathan D. Kielkowski, Stefan Koch, Christel Kremser, Hans Madej, Peter Mathis, Rolf Nobel, Henner Rosenkranz, Claudia Schiffner, Frank Schinski, Dieter Schmidt, Matthias Schneege und Julia Zimmermann. Begleitet werden mehr...

9. September bis 24. September 2017

Kosmonaut, Schwedt/Oder.

Kosmonaut, Schwedt/Oder. Foto: Thorsten Klapsch

Thorsten Klapsch

Utopie und Macht

Seit dem Mauerfall dokumentiert Thorsten Klapsch Orte, Räume und Gebäude der DDR. Etliche dieser Bauten sind vom Verschwinden bedroht oder bereits abgerissen. In gekonnt arrangierten Bildausschnitten schafft er weit mehr als eine Chronik der Architektur der DDR. Die Außenansichten und Details bedeutender Bauwerke der Nachkriegsmoderne der DDR spiegeln den noch ungebrochenen Zukunftsglauben einer vergangenen Epoche wider. Im Kontrast dazu zeugen die Innenansichten der verlassenen Räume des Ministeriums für Staatssicherheit von der systematischen Überwachung der Bevölkerung. mehr...

8. September 2017 bis 7. Januar 2018

Bochum, 2012. Aus der Serie »Die zweite Heimat« (2011-2016).

Bochum, 2012. Aus der Serie »Die zweite Heimat« (2011-2016). Foto: Peter Bialobrzeski

Peter Bialobrzeski

Die zweite Heimat

Als Auftakt der neuen Ausstellungsreihe »Hamburger Helden« zeigt das Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg vom 8. September 2017 bis 7. Januar 2018 »Die zweite Heimat« von Peter Bialobrzeski. Die Werkserie ist die Fortsetzung seines Projektes »Heimat«, das erstmals 2005 publiziert wurde. Zwischen 2011 und 2016 reiste Bialobrzeski dafür durch Deutschland und kam mit 30.000 Belichtungen von Orten und von Unorten zurück. Er war unterwegs in den großen und in den kleinen Städten Deutschlands, vor mehr...

31. August bis 8. Oktober 2017

Aus der Arbeit »Quer zum Strom«.

Aus der Arbeit »Quer zum Strom«. Foto: Jo Röttger

Jo Röttger

»Quer zum Strom« in der GAF

»Quer zum Strom« lautet der Titel der Ausstellung des Hamburger Fotografen Jo Röttger nicht nur deshalb, weil eine seiner Landschaftsserien so heißt. Für die hat er zwei Jahre lang immer wieder von einem Standpunkt in Blankenese aus quer zum Strom über die Elbe hinweg in Richtung Finkenwerder fotografiert. In seinen Bildern schippert gut ein Jahrhundert Schifffahrtsgeschichte an einem vorbei und so ziemlich alle Schiffstypen, die je eine Werft verlassen haben. Das allein ist schon faszinierend mehr...

3. August bis 22. September 2017

Ernst-Thälmann-Denkmal, Prenzlauer Berg, Januar 2017.

Ernst-Thälmann-Denkmal, Prenzlauer Berg, Januar 2017. Foto: Christoph Kohlmann

Fotogalerie Friedrichshain

Ein Tag in Berlin 2017 – 30 Jahre danach

Im Sommer 1987 fand zur 750-Jahr Feier der Stadt Berlin in der Fotogalerie Friedrichshain die große Gruppenausstellung »Ein Tag in Berlin« statt. Die 17 Fotograf*innen, darunter auch Sibylle Bergemann und Harald Hauswald, dokumentierten den Osten der damals noch geteilten Stadt. Der Mauerfall zwei Jahre später markierte den Beginn eines rasanten Wandels in der wiedervereinigten Hauptstadt. Welche Geschichten erzählt das gegenwärtige Berlin, nachdem 30 Jahre vergangen sind? Diese Frage stellte die Fotogalerie in Form eines Aufrufes mehr...