Kolga Tbilisi Photo

Im Rahmen des Kolga Tbilisi Photo Festivals in Georgien wurden auch die Kolga Awards verliehen.

Im Rahmen des Kolga Tbilisi Photo Festivals in Georgien wurden auch die Kolga Awards verliehen. Foto: Rezi Kenia

Emile Ducke & David Klammer

Zwei FREELENSer mit dem Kolga Award 2017 ausgezeichnet

Bereits zum 16. Mal eröffnete am 5. Mai 2017 das einwöchige Fotofestival »Kolga Tbilisi Photo« in der georgischen Haupststadt Tiflis. Das inzwischen international renommierte Festival bot den Besuchern neben 15 Ausstellungen auch Workshops, Vorträge und Portfoliosichtungen. Im Rahmen der Festivalwoche wurde gleichfalls der Kolga Award verliehen. Dabei ermittelte die Jury aus mehr als 5.500 Einsendungen aus über 35 Ländern die Preisträger der sieben Gewinnerkategorien. Der Newcomer Award, der erst zum zweiten Mal vergeben wurde, ging mehr...

Förderprogramm

Tamina-Florentine Zuch wird mit dem »Stern Stipendium« ab Juli 2017 als festangestellte Fotografin für das Magazin unterwegs sein. Ihre Arbeiten wurden bereits mehrfach im Stern veröffentlicht, so wie z.B. ihre Reportage über Bahnreisen in Indien.

Tamina-Florentine Zuch wird mit dem »Stern Stipendium« ab Juli 2017 als festangestellte Fotografin für das Magazin unterwegs sein. Ihre Arbeiten wurden bereits mehrfach im Stern veröffentlicht, so wie z.B. ihre Reportage über Bahnreisen in Indien. Foto: Tamina-Florentine Zuch

Stern Junge Fotografie

Die Gewinnerinnen 2017 stehen fest

Im Rahmen seiner Nachwuchsförderung »Stern Junge Fotografie« hat der Stern auch für 2017 zwei besondere Programme für junge Fotojournalisten ausgeschrieben, denn Talente zu fördern und ihnen ein Forum für ihre Arbeiten zu bieten, gehört zum Selbstverständnis und zur Tradition des Magazins. Die Jury des Förderprogramms »Stern Junge Fotografie« hat jetzt die Gewinner des »Stern Stipendiums« und des »Stern Grant« gekürt. Das einjährige »Stern Stipendium« wird an Tamina-Florentine Zuch vergeben. Ab dem 1. Juli 2017 arbeitet mehr...

Nannen Preis 2017

Sicherheitspersonal beim EU-Gipfeltreffen in Brüssel im Dezember 2015 vor einem Monitor, auf dem Donald Tusk, Präsident des europäischen Rates, während einer Ansprache zu sehen ist. Themen des Gipfels waren unter anderem die europäische Flüchtlingspolitik und der »Brexit«.

Sicherheitspersonal beim EU-Gipfeltreffen in Brüssel im Dezember 2015 vor einem Monitor, auf dem Donald Tusk, Präsident des europäischen Rates, während einer Ansprache zu sehen ist. Themen des Gipfels waren unter anderem die europäische Flüchtlingspolitik und der »Brexit«. Foto: Kaveh Rostamkhani

Kaveh Rostamkhani

Rebordering Europe

Erstmals in der Geschichte des Nannen Preises wurde 2017 eine lobende Erwähnung ausgesprochen. In der Kategorie Foto-Reportage überzeugte das unabhängig produzierte Projekt »Rebordering Europe« des Dokumentarfotografen Kaveh Rostamkhani die Jury, bestehend aus Heico Forster, Christian Irrgang, Rolf Nobel, Julian Röder, Regina Schmeken, Malin Schulz und Barbara Stauss. Die Jury begründet ihre Entscheidung damit, dass Kaveh Rostamkhani Fotografien von Geflüchteten auf ihren Wegen durch Europa mit Einblicken in den Alltag jener Politiker verküpft, die Europas neue mehr...

Sony World Photography Awards

Sandra Hoyns Serie »Das Verlangen der Anderen«, welche den Alltag der Sexarbeiterinnen im Kandapara Bordell in Bangladesh dokumentiert, wurde bei den Sony World Photography Awards 2017 mit dem 1. Platz in der Kategorie »Alltag ausgezeichnet.

Sandra Hoyns Serie »Das Verlangen der Anderen«, welche den Alltag der Sexarbeiterinnen im Kandapara Bordell in Bangladesh dokumentiert, wurde bei den Sony World Photography Awards 2017 mit dem 1. Platz in der Kategorie »Alltag ausgezeichnet. Foto: Sandra Hoyn

Preisverleihung

Sandra Hoyn bei den Sony World Photography Awards 2017 ausgezeichnet

Für die Sony World Photography Awards 2017 hat sich die Fotografin Sandra Hoyn kein leichtes Thema ausgesucht. Sie hat den Alltag der Sexarbeiterinnen im Kandapara Bordell in Bangladesh dokumentiert. Insgesamt leben und arbeiten dort rund 700 Frauen. Mit ihren eindringlichen Bildern hat FREELENS Fotografin Sandra Hoyn sich den ersten Platz in der Kategorie »Alltag« gesichert. »Die Künstlerin ist vollständig in ihrer Geschichte aufgegangen«, schwärmt Jury Mitglied Francoise Callier, Programmdirektor des Angkor Photo Festival & Workshops. mehr...

Hansel-Mieth-Preis 2017

Laith Majid Al Amiri (Mitte), seine Frau Nada Adel Marasma und ihre Kinder Ahmed, Nour und Taha picknicken im Oktober 2016 in der Nähe des Tigris, Bagdad. Die Familie, die 2015 über Kos nach Deutschland geflohen war, kehrte Anfang 2016 aus familiären Gründen zurück in die Heimat.

Laith Majid Al Amiri (Mitte), seine Frau Nada Adel Marasma und ihre Kinder Ahmed, Nour und Taha picknicken im Oktober 2016 in der Nähe des Tigris, Bagdad. Die Familie, die 2015 über Kos nach Deutschland geflohen war, kehrte Anfang 2016 aus familiären Gründen zurück in die Heimat. Foto: Daniel Etter

Auszeichnung für herausragende engagierte Reportagen

Der Hansel-Mieth-Preis 2017 geht an Daniel Etter (Text und Fotos) für seine Reportage »Ein kurzer Traum« (SZ Magazin). Etter suchte eine Flüchtlingsfamilie, die er im August 2015 bei ihrer Ankunft auf der griechischen Insel Kos fotografiert hatte, noch einmal auf – und erzählt in seiner berührenden Reportage, warum die Familie nun wieder ganz am Anfang steht. Für den Hansel-Mieth-Preis, der dieses Jahr zum 19. Mal verliehen wird, wurden 102 Bewerbungen eingereicht. Er ist mit 6000 mehr...