Podiumsdiskussion der DGPh

Alles Lüge? Manipulation in der Fotografie

Die Sektion Bild der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) veranstaltet im Umfeld der Photokina am 23. September 2016 um 18 Uhr eine Podiumsdiskussion zu der Frage, wo in der Fotografie die Grenze zwischen Dokumentation, Inszenierung und Manipulation verläuft. Die Debatte zu der aktuell leidenschaftlich diskutierten Frage wurde zuletzt durch Kritik an zwei bekannten Fotografen befeuert: 2015 wurde Giovanni Troilo der World Press Award rückwirkend aberkannt. Er hatte Teile seines Fotoessays über »Das dunkle Herz Europas«, mehr...

Online-Petition

Die Unterzeichner des Aufrufs betonen, dass Spionage gegen Journalisten – egal wo auf der Welt – ein Angriff auf die Pressefreiheit ist.

Die Unterzeichner des Aufrufs betonen, dass Spionage gegen Journalisten – egal wo auf der Welt – ein Angriff auf die Pressefreiheit ist.

Meinungs- & Pressefreiheit

FREELENS unterstützt Kampagne gegen neues BND-Gesetz

Ein internationalen Bündnis von Menschenrechtsorganisationen, Journalistenverbänden und Medien startet heute eine globale Kampagne, um ausländische Journalisten außerhalb der EU vor Überwachung durch den Bundesnachrichtendienst zu schützen. Ziel ist es, eine entsprechende Schutzklausel in der Neufassung des BND-Gesetzes durchzusetzen, über die der Bundestag derzeit berät. Die Unterzeichner des Aufrufs halten die globale Massenüberwachung des BND für einen Verstoß gegen die Menschenrechte. In der Überwachung ausländischer Journalisten sehen sie einen schwerwiegenden Angriff auf die Pressefreiheit weltweit. In mehr...

BGH-Urteil

Der BGH hat in seinem Urteil vom 21. April 2016 (Aktenzeichen I ZR 198/13 – Verlegeranteil) alle Argumente für eine Verlegerbeteiligung nach geltendem Recht zurückgewiesen.

Der BGH hat in seinem Urteil vom 21. April 2016 (Aktenzeichen I ZR 198/13 – Verlegeranteil) alle Argumente für eine Verlegerbeteiligung nach geltendem Recht zurückgewiesen. Illustration: FREELENS

Martin Vogel ./. VG Wort

Die Kaffeesatzleserei ist vorbei

FREELENS begrüßt das Urteil des BGH in der Sache Martin Vogel ./. VG Wort. In dem Verfahren zum Verteilungsplan der VG Wort geht es um die Klage des Autors Dr. Martin Vogel. Nach seiner Ansicht sei die VG Wort nicht berechtigt, bei ihren Ausschüttungen an den Kläger einen Verlagsanteil abzuziehen. Das Oberlandesgericht München hatte Vogels Klage im Oktober 2013 weitgehend stattgegeben. Gegen die Entscheidung des OLG München hatte die VG Wort beim Bundesgerichtshof Revision beantragt. mehr...

Netzwerk

User-Profil mit Biografie, Portfolio und Kontaktdaten. Über eine Mobile App kann jederzeit unkompliziert der aktuelle Standort angegeben werden.

User-Profil mit Biografie, Portfolio und Kontaktdaten. Über eine Mobile App kann jederzeit unkompliziert der aktuelle Standort angegeben werden. Grafik: Blink

Blink: Das Xing und LinkedIn für Fotojournalisten

Das eigene Netzwerk oder Agenturen waren bisher die üblichen Wege, um Fotojournalisten für ein Magazin-Shooting zu finden. Die Website Blink eröffnet eine weitere Möglichkeit. Und das, so zeigen die Erfahrungen der Content-Marketing-Agentur »publish!«, in guter Qualität – ob in Miami, Mumbai oder irgendwo in Österreich. München ist 300 Kilometer weit weg, im nahe gelegenen Villach und in Klagenfurt arbeiten hauptsächlich Studio- und Hochzeitsfotografen. Für einen Termin mitten in den Kärntner Bergen war für ein Shooting mehr...

VG Wort

Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Foto: Stephan Baumann

BGH-Urteil

Sieg für Urheber! BGH kippt VG-Wort-Ausschüttung für Verlage

Die Verwertungsgesellschaft Wort darf nach einem BGH-Urteil keine Einnahmen aus Urheberrechten mehr an die Verlage ausschütten. Das Geld stehe nach derzeitiger Gesetzeslage ausschließlich den Autoren zu, entschieden die Karlsruher Richter in dem von der Branche mit Spannung erwarteten Urteil. Für die Verlage ist das eine herbe Niederlage – Jahr für Jahr entgehen ihnen nun Einnahmen im zweistelligen Millionenbereich. »Damit ist eine jahrzehntelange Praxis der VG Wort hinfällig geworden«, sagte der vorsitzende Richter des zuständigen ersten mehr...