Schwerpunktthema

Planungstools können einem dabei helfen, beim Bespielen verschiedener Social-Media-Kanäle den Zeitaufwand zu reduzieren.

Social Media für Fotograf*innen

Zeitsparen mit den richtigen Tools

TEXT – SUSANNE KRIEG Oft kostet das Aufbereiten und Teilen von Beiträgen auf Social-Media-Kanälen eine gefühlte Ewigkeit. Noch dazu bedarf es einer Portion Selbstdisziplin ­– denn ständig läuft man Gefahr, auf einer Plattform hängen zu bleiben und mehr Zeit auf ihr zu verbringen als nötig. Doch zum Glück gibt es einige Tools, mit denen man solche Probleme umschiffen kann. Wer kennt das nicht? Man hat einen tollen Link entdeckt, den man mit den Kollegen teilen mehr...

Kolga Tbilisi Photo

Im Rahmen des Kolga Tbilisi Photo Festivals in Georgien wurden auch die Kolga Awards verliehen.

Emile Ducke & David Klammer

Zwei FREELENSer mit dem Kolga Award 2017 ausgezeichnet

Bereits zum 16. Mal eröffnete am 5. Mai 2017 das einwöchige Fotofestival »Kolga Tbilisi Photo« in der georgischen Haupststadt Tiflis. Das inzwischen international renommierte Festival bot den Besuchern neben 15 Ausstellungen auch Workshops, Vorträge und Portfoliosichtungen. Im Rahmen der Festivalwoche wurde gleichfalls der Kolga Award verliehen. Dabei ermittelte die Jury aus mehr als 5.500 Einsendungen aus über 35 Ländern die Preisträger der sieben Gewinnerkategorien. Der Newcomer Award, der erst zum zweiten Mal vergeben wurde, ging mehr...

23. Mai bis 29. Juli 2017

Aus der Serie »System«, Motiv #6.

Jens Liebchen

System

Zum ersten Mal präsentiert die Galerie Springer Berlin den Künstler und Fotografen Jens Liebchen und dessen Serie »System«. Das im Jahr 2014 unter gleichem Titel bei Peperoni Books/ White Press erschienene Fotobuch sorgte bei den Kritikern für große Begeisterung und war schon nach kurzer Zeit vergriffen. Um so glücklicher schätzt sich die Galerie, die Arbeiten nun großformatig zeigen zu können. Jens Liebchen studierte Ethnologie an der Freien Universität Berlin, bevor er sich ganz der Fotografie mehr...

Fotobuch

Aus dem Buch »Traces«.

Tina Ruisinger

Traces

Ein Verstorbener hinterlässt Spuren im Leben seiner Angehörigen, in seiner Umgebung, in der Welt. Gegenstände, Fotos, Kleider oder Orte lassen die Erinnerungen an einen geliebten Menschen wieder aufleben. Das bildliche Einfangen eines Momentes spielt hier ebenfalls eine große Rolle. Schon Walter Benjamin, Siegfried Kracauer, Roland Barthes und Susan Sontag stellten den Zusammenhang von Fotografie und Tod ins Zentrum ihrer Betrachtungen. Als Künstlerin sieht sich Tina Ruisinger einem Thema verpflichtet, das immer noch ein Tabu darstellt. mehr...

Fotobuch & Ausstellung

»Meine Schwester Annalena und ich haben lustige Fotoduelle gemacht. Ich habe mich einfach frei gefühlt, konnte alles fotografieren, was mir in den Sinn kam. Ich konnte meine Gefühle in die Bilder reinsetzen.« Maximilian, 11 Jahre. In Annalenas (2001-2011) achtem Lebensjahr traten die ersten Symptome ihres Hirntumors auf.

Geschwister leben mit dem Sterben

UnSichtbar

Die Fotografin Nanni Schiffl-Deiler hat gemeinsam mit Prof. Monika Führer, Leiterin des Kinderpalliativzentrums am Klinikum der Universität München, das Fotoprojekt »UnSichtbar – Geschwister leben mit dem Sterben« initiiert und arbeitet bereits seit 2010 mit betroffenen Kindern und Jugendlichen. Geschwister von Kindern mit unheilbaren und lebensbedrohlichen Erkrankungen erleben die tiefe Sorge und Trauer ihrer Eltern, bleiben aber häufig mit ihren Bedürfnissen und Ängsten allein. Sie versuchen oft, sich unsichtbar zu machen, damit sie ihren stark beanspruchten mehr...