23. September bis 7. Oktober 2016

Abdullah (6) floh 2012 mit seiner Familie aus Syrien und lebt jetzt in Wächtersbach. Gordon Welters begleitete den Jungen, der bei seiner Geburt nahezu gehörlos war und jetzt, dank erfolgreicher Operation und neuen Hörgeräten, bis zu 90 Prozent seiner Hörkraft zurückerlangt hat.

Abdullah (6) floh 2012 mit seiner Familie aus Syrien und lebt jetzt in Wächtersbach. Gordon Welters begleitete den Jungen, der bei seiner Geburt nahezu gehörlos war und jetzt, dank erfolgreicher Operation und neuen Hörgeräten, bis zu 90 Prozent seiner Hörkraft zurückerlangt hat. Foto: Gordon Welters

Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Angekommen!? Fotografien zu Flucht und Ankunft in Deutschland

Gerade mal ein Jahr ist es her, dass tausende Menschen an deutschen Bahnhöfen Geflüchtete willkommen hießen. Seither ist vieles geschehen, der Krieg in Syrien, Verfolgung und Elend sind aber leider unverändert dramatisch. Viele wagen noch immer den gefährlichen Weg über das Mittelmeer.

Flüchtende an der türkischen Küste bei Cesme versuchen, einen Platz in einem der überfüllten Schlauchboote zu ergattern, um zur griechischen Insel Chios zu gelangen.

Flüchtende an der türkischen Küste bei Cesme versuchen, einen Platz in einem der überfüllten Schlauchboote zu ergattern, um zur griechischen Insel Chios zu gelangen. Foto: Murat Türemis

Auf die Willkommenskultur in Deutschland folgte der Alltag. Nach der Notaufnahme und dem Dach über dem Kopf muss Integration organisiert werden: Sprachkurse, Arbeitsplätze, kulturelle Verbindungen müssen geschaffen werden. Auch hierbei haben FREELENS Fotografen hingeschaut. Sie dokumentierten die Situation in den Herkunftsländern ebenso wie den langen Weg nach Europa, sie zeigen das Warten und Bangen, das Ankommen und sich Zurechtfinden in einer neuen Welt. Ihre Fotos erzählen nicht nur von prekären Momenten in der Fremde, sondern auch von einem hoffnungsvollen und vielleicht friedvollen Neubeginn.

Bio-Bauer Johann-Friedrich von der Borch bietet mehreren Geflüchteten auf seinem Hof ein neues Zuhause. Zu seinem Angebot gehört ein regelmäßiger Sprachunterricht, den er mit Familienmitgliedern organisiert.

Bio-Bauer Johann-Friedrich von der Borch bietet mehreren Geflüchteten auf seinem Hof ein neues Zuhause. Zu seinem Angebot gehört ein regelmäßiger Sprachunterricht, den er mit Familienmitgliedern organisiert. Foto: Joanna Nottebrock

FREELENS präsentiert in Zusammenarbeit mit der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin die Ausstellung »Angekommen!? Fotografien zu Flucht und Ankunft in Deutschland«.

Die Ausstellung zeigt Bilder der Fotografinnen und Fotografen Lars Berg, Stefan Boness, Eva-Maria Burchard, Fred Dott, Jürgen Escher, Roland Geisheimer, Dagmar Gester, Kathrin Harms und Esteve Franquesa, David Carreno Hansen, Stefan Höderath, Sandra Hoyn, Hans Koch, Ludwiga von Korff, Phillip Külker, Andrea Künzig, Bernd Lauter, Quirin Leppert, Kai Löffelbein, Amélie Losier, Katja Maas, Heiko Meyer, Lena Mucha, Mark Mühlhaus, Daniel Müller, Joanna Nottebrock, Zino Peterek, Herbert Piel, Svea Pietschmann, Philipp Reiss, Guido Schiefer, Wolfgang Schmidt, Bente Stachowske, Rainer F. Steußloff, Murat Türemis, Andrea Vollmer, Lucas Wahl und Gordon Welters.

M. Ali Haidari kam vor fünf Jahren als unbegleiteter Minderjähriger aus Afghanistan. Jetzt arbeitet er als Zahntechniker, der Boxsport ist seine Leidenschaft.

M. Ali Haidari kam vor fünf Jahren als unbegleiteter Minderjähriger aus Afghanistan. Jetzt arbeitet er als Zahntechniker, der Boxsport ist seine Leidenschaft. Foto: Bente Stachowske

Kuratiert von Svea Pietschmann (FREELENS) und Rainer F. Steußloff (FREELENS) unter Beratung von Dr. Enno Kaufhold, freier Fotohistoriker.

Die Fotos sind eine Auswahl aus dem FREELENS Gemeinschaftsprojekt »Bitte warten…«, welches fortgeführt und in unterschiedlichen Zusammenstellungen an weiteren Orten zu sehen sein wird. Bisher beteiligten sich 74 Fotografen an dem Projekt, welches auf Anregung der FREELENS Regionalgruppe Berlin entstand.

FREELENS Gemeinschaftsprojekt
Angekommen!? Fotografien zu Flucht und Ankunft in Deutschland

23. September bis 7. Oktober 2016

Ausstellungseröffnung
(nur mit Einladung – Anmeldung erforderlich)

Donnerstag, 22. September 2016, 19 Uhr
Nach einer Einführung in die Ausstellung spricht Integrationsministerin Anne Spiegel über Herangehensweise, Ideen und Projekte der Flüchtlingshilfe in Rheinland-Pfalz.

Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz in Berlin
In den Ministergärten 6
10117 Berlin
https://landesvertretung.rlp.de

Geöffnet
Montag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr