Sony World Photography Award 2016

Für seine Serie »Fire of Hatred« wurde der iranische Fotograf Asghar Khamseh in diesem Jahr als »L’iris d’Or Photographer of the Year« ausgezeichnet.

Für seine Serie »Fire of Hatred« wurde der iranische Fotograf Asghar Khamseh in diesem Jahr als »L’iris d’Or Photographer of the Year« ausgezeichnet. Foto: Asghar Khamseh

L’Iris d’Or

Asghar Khamseh wird für »Fire of Hatred« ausgezeichnet

Asghar Khamseh heißt der Gewinner des diesjährigen Sony World Photography Awards 2016. Der iranische Fotojournalist, der jetzt als »L’Iris d’Or Photographer of the Year« ausgezeichnet wurde, arbeitet für die »Mehr News Agency« in Teheran, die sich bei ihrer Arbeit vorwiegend auf soziale Themen konzentriert.

Seine Fotoserie »Fire of Hatred« lenkt den Blick auf Opfer von Säureanschlägen. Diese beeindruckenden und zugleich provozierenden Bilder stellen den sozialen Kontext dieses gewalttätigen Verbrechens dar. Sie zeigen neben den körperlichen und psychischen Schäden vor allem auch das gesellschaftliche Stigma und die Schuldzuweisungen der Opfer, die meistens Frauen und Kinder sind.

Dominique Green, Jury-Vorsitzende für die Dokumentar-Kategorien, sagte zu der Serie: »Entstellungen, die durch Gewalt verursacht wurden, sind zweifellos ein schwieriges Motiv, doch eines, vor dem die lange Tradition der Dokumentarfotografie nicht zurückschreckt. Asghar Khamsehs beeindruckende Serie ›Fire of Hatred‹ versetzt den Betrachter in die Lage, schonungslose, intime Bilder mit Einfühlungsvermögen und Respekt anzusehen – so schwer ihr Anblick auch fallen mag –, so dass er vom bloßen Zuschauer zum Zeugen wird.«

Die Juroren würdigten eunter anderem auch die Arbeiten von zwei FREELENS Mitgliedern: Sandra Hoyn wurde mit »Jenny’s Soul« Zweite in der Kategorie »Daily Life« und Oliver Schwarzwald errang in der Kategorie »Still Life« mit seiner Arbeit »Animals vs. Jewelry« ebenfalls den zweiten Platz.

Den zweiten Platz in der Kategorie »Daily Life« belegte Sandra Hoyn mit ihrer Serie »Jenny’s Soul«.

Den zweiten Platz in der Kategorie »Daily Life« belegte Sandra Hoyn mit ihrer Serie »Jenny’s Soul«. Foto: Sandra Hoyn

Mit »Animals vs. Jewelry« wurde Oliver Schwarzwald in der Kategorie »Still Life« Zweiter.

Mit »Animals vs. Jewelry« wurde Oliver Schwarzwald in der Kategorie »Still Life« Zweiter. Foto: Oliver Schwarzwald

Der Sony World Photography Award ist der weltweit größte Fotowettbewerb, 2016 wurden insgesamt 230.103 Fotos eingereicht – davon alleine 127.098 in den Profi-Kategorien. Die Sieger in den sieben Dokumentar- und den sieben Kunst-Kategorien kommen aus zehn Ländern. Erstmals hat in diesem Jahr ein Fotograf in zwei Profi-Kategorien gleichzeitig gewonnen. Die Arbeiten sämtlicher Gewinner und Shortlist-Kandidaten werden vom 22. April bis 8. Mai 2016 im Somerset House in London zu sehen sein.

Informationen zu den weiteren Gewinnern und Shortlist-Kandidaten unter www.worldphoto.org