12. November 2015 bis 29. Januar 2016

Aus der Arbeit »Eine algerische Reise«.

Aus der Arbeit »Eine algerische Reise«. Foto: Marion Beckhäuser

Marion Beckhäuser

Eine algerische Reise

Eine magische Anziehungskraft und herzliche Freundschaften ziehen Marion Beckhäuser immer wieder nach Algerien. »Auch nach 18 Reisen gibt es immer noch neue Ziele in diesem riesigen Land zu entdecken. Die Wärme der Menschen begeistert und meist bekomme ich auf meine Frage ›maalich ensaurak‹ (›darf ich Sie mal fotografieren?‹) ein freundliches ›kein Problem!‹ zur Antwort«, so die Fotografin, die seit 2009 schwerpunktmäßig zum Thema Algerien arbeitet.

Kaum ein Land hat so viele Facetten wie das knapp 2,4 Millionen Quadratkilometer große Algerien. Von verträumten Hafenorten über Sandskifahren in den Dünen von Timimoun bis zu grünsten Berglandschaften der Kabylei, vom Tuaregfest »La Sebeiba« und atemberaubenden Felsen in den Wüstenlandschaften des Hoggar bis zu römischen Ruinen und antiken Casbahs: Algerien lässt seine Besucher immer wieder aufs neue Staunen, dank einer so großen Vielfalt.

Die Ausstellung »Eine algerische Reise« bei der Deutsch-Arabischen Freundschaftsgesellschaft in Berlin wird am Donnerstag, den 12. November 2015 um 18.30 Uhr eröffnet.

DAFG-Geschäftsstelle
Friedrichstraße 185, 10117 Berlin

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10.00 bis 17.00 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten:
Isabell Achterberg
Referentin
Arbeitsfeld Kultur, Bildung & Wissenschaft
Telefon 030-2064 9413
Fax 030-2064 8889
E-Mail