13. Mai bis 31. Juli 2016

Erbgericht 15, 2013/2014.

Erbgericht 15, 2013/2014. Foto: Andrea Grützner

Andrea Grützner

Erbgericht

Das »Erbgericht« ist seit über 100 Jahren ein Landgasthof im sächsischen Polenz. Andrea Grützner, 1984 geboren in Pirna, ist in der Umgebung aufgewachsen und sie erzählt von dem großen, alten Haus »an dessen verwinkelte Räume, Ecken und Gegenstände die Erinnerungen von Generationen geknüpft sind. Es ist eine über Generationen gebaute Materialcollage.«

Bei den analogen, ohne Nachbearbeitung, in einer einzigen Aufnahme entstandenen Fotografien Ihrer Serie »Erbgericht« handelt es sich also um eine Untersuchung dieser Räume, Ecken und Gegenstände, die allerdings durch den Einsatz von farbigen Blitzen und das gezielte Erzeugen von harten Schatten vollkommen verfremdet werden. »Schatten sind Spuren und Markierungen, die direkt mit dem Gegenstand, mit dem Objekt zusammen hängen, dieses Objekt durch die Projektion aber auch verdoppeln, verformen und entfremden können, sie entwickeln ein Eigenleben« und damit, so Andrea Grützner, funktionieren sie eigentlich wie Erinnerungen.

Ausstellungseröffnung am Freitag, den 13. Mai 2016 um 19 Uhr.

Robert Morat Galerie
Linienstraße 107
10115 Berlin

www.robertmorat.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag 12 bis 18 Uhr