22. Oktober bis 2. November 2014

Liselotte Fey sitzt oft stundenlang mit geschlossenen Augen - aber nie ohne Leopardenhut - in »ihrem« Sessel auf der Station für an Demenz erkrankte Menschen im Rauhen Haus, Hamburg.

Liselotte Fey sitzt oft stundenlang mit geschlossenen Augen - aber nie ohne Leopardenhut - in »ihrem« Sessel auf der Station für an Demenz erkrankte Menschen im Rauhen Haus, Hamburg. Foto: Andreas Hub

Regionalgruppe Ruhrgebiet

»Foto Affairs«

Unter dem Titel »Foto Affairs« zeigen 23 Fotografinnen und Fotografen der FREELENS Regionalgruppe Ruhrgebiet ihre Arbeiten. Die Ausstellung im Depot in Dortmund wird am Mittwoch, den 22. Oktober 2014 um 18.00 Uhr eröffnet.

Ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf dem journalistischen Blick und der Reportagefotografie. Aber auch sorgfältig inszenierte Bilder und konzeptionell geprägte Fotostrecken sind zu sehen. Erkennbar wird dabei, dass Vertrautheit oder Exotik eines Bildes nicht allein vom geografischen Ort seiner Entstehung bestimmt werden: So mag der Blick eines Menschen in Afrika uns ganz nah wirken, während die Ansicht einer Zelle in der JVA Münster oder einer demenzkranken Frau herauszuragen scheint aus unserer Welt.

Auf dem Brick Lane Market in London.

Auf dem Brick Lane Market in London. Foto: Kathrin Ahäuser

Kuratiert wurde die Ausstellung durch Tina Schelhorn von der Galerie Lichtblick und Peter Bitzer von der laif Agentur für Photos & Reportagen. In der Ausstellung vertreten sind: Kathrin Ahäuser, Kathryn Baingo, Heide Benser, Andreas Buck, Sabine Bungert, Anja Cord, Ina Fassbender, Roland Geisheimer, Andreas Hub, Holger Jacoby, Jörg Jäger, Jochen Linz, Peter Lutz, Axel M. Mosler, Britta Radike, Pascal Amos Rest, Bernd Schäfer, Borys Sarad, Bernd Thissen, Annika Ucke, Helmuth Vossgraff, Rupert Warren und Rüdiger Wölk.

Bergabeiter im Bergwerk West in Kamp-Lintfort. Die Bilder aus der Serie »Zukunft« (2009-2014) zeigen eng fokussiert die Zukunftssorgen von Stahlkochern und Bergmännern im Ruhrgebiet.

Bergabeiter im Bergwerk West in Kamp-Lintfort. Die Bilder aus der Serie »Zukunft« (2009-2014) zeigen eng fokussiert die Zukunftssorgen von Stahlkochern und Bergmännern im Ruhrgebiet. Foto: Roland Geisheimer/attenzione

Die Regionalgruppe Ruhrgebiet ist der Zusammenschluss von rund 300 FREELENSern, die hier beheimatet sind – und vor Ort ebenso wie im Rest der Welt arbeiten. Sie organisieren Ausstellungen, Weiterbildungen und richteten bereits zur Kulturhauptstadt Ruhr2010 das erfolgreiche Fotofestival »The Market« im Dortmunder U sowie ein Symposium mit internationalen Gastdozenten an der FH Dortmund aus.

D-Day: Alljährlich spielen sich am Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie an den Küsten skurril anmutende Szenarien ab. Männer, in den Militäruniformen des Zweiten Weltkrieges gekleidet, robben schwer bewaffnet durch die Landschaft, während Holländer, gekleidet im Modestil der 1940er, durch die geschichtsträchtige Landschaft spazieren.

D-Day: Alljährlich spielen sich am Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie an den Küsten skurril anmutende Szenarien ab. Männer, in den Militäruniformen des Zweiten Weltkrieges gekleidet, robben schwer bewaffnet durch die Landschaft, während Holländer, gekleidet im Modestil der 1940er, durch die geschichtsträchtige Landschaft spazieren. Foto: Sabine Bungert

 

»Foto Affairs« – Ausstellung vom 22. Oktober bis 2. November 2014
Halle im Depot | Immermannstr. 29 | 44147 Dortmund

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Samstag: 17 bis 20 Uhr, Sonntag: 11 bis 18 Uhr
Führungen: Sonntag, 15 Uhr
Eintritt: frei