16. Oktober 2015, 17 Uhr

Kontrollraum/Warte Typ D3, Kernkraftwerk Grafenrheinfeld, 2011. Aus dem Buch »Atomkraft«.

Kontrollraum/Warte Typ D3, Kernkraftwerk Grafenrheinfeld, 2011. Aus dem Buch »Atomkraft«. Foto: Thorsten Klapsch

Heidelberger Kunstverein

Fotobuch Talks

Im Rahmen der Ausstellung »[7.7] Kommunikation und Kontrolle« des 6. Fotofestivals Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg lädt der Heidelberger Kunstverein am 16. Oktober 2015 um 17 Uhr in seinen Räumen zu den Fotobuch Talks ein.

Das Fotobuch ist ein taktiles und narratives Medium. Ein gutes Fotobuch ist mehr als die Summe seiner Bilder. Durch Bildauswahl und Anordnung, Schrift und Grafik, Papier und Einband entsteht ein eigenständiges Kunstwerk – mehr noch: eine weder räumlich noch zeitlich begrenzte Ausstellung, die in ihrer künstlerischen Aussage unverändert erhalten bleibt.

Drei Fotografen im Gespräch über die Entstehungsgeschichte ihrer Arbeiten und darüber, welche Rolle das Fotobuch in ihrem Werk spielt.

»Borgo Romanità Alleanza« Hatje Cantz, 2014
»Ukraine Series« Sieveking Verlag, 2015
Die Fotografin Johanna Diehl im Gespräch mit Thomas Schirmböck (Leiter ZEPHYR – Raum für Fotografie, Mannheim)

»Landsleute 1977 – 1987. Two Germanys« 
Kehrer Verlag, 2015
Der Fotograf Rudi Meisel im Gespräch mit Markus Weckesser (Journalist, The PhotoBookMuseum, Köln)

»Atomkraft« Edition Panorama, 2012
Der Fotograf Thorsten Klapsch im Gespräch mit Carl Zillich (Kurator, IBA Heidelberg)

Im Anschluss an die Buchpräsentationen gibt Urs Stahel ein kuratorisches Statement zur Ausstellung »[7.7] Kommunikation und Kontrolle«.

Heidelberger Kunstverein
Hauptstraße 97, 69117 Heidelberg

Der Eintritt ist frei.

www.hdkv.de