Alfred Fried Fotopreis 2013

Gottfried.

Gottfried. Foto: Henning Bode

Fünf Fried-Preis-Medaillen vergeben

Im Namen von Alfred Fried, der 1911 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde, haben die Photographische Gesellschaft und die Edition Lammerhuber fünf Fried-Preis-Medaillen ausgelobt, um die besten Fotos zum Thema »Frieden mit der Natur« auszuzeichnen.

Sie wurden an Pierre Adenis für die Arbeit »Karakorum«, Henning Bode für »Gottfried«, Lioba Anna Keuck für »Couve e Couragem«, Marcus Reichmann für »A place to be« und Fabian Weiß für »Wolfskinder« vergeben.

Der mit 5.000,– Euro dotierte Hauptpreis wurde von der Direktorin der Edition Lammerhuber, Silvia Lammerhuber und Werner Sobotka, dem Präsidenten der Photographischen Gesellschaft, an Henning Bode überreicht.

Karakorum.

Karakorum. Foto: Pierre Adenis

Couve e Couragem.

Couve e Couragem. Foto: Lioba Anna Keuck

A Place to Be.

A Place to Be. Foto: Marcus Reichmann

Wolfskinder.

Wolfskinder. Foto: Fabian Weiss

Weiter Infos bei der Edtion Lammerhuber