Symposium am 7. Oktober 2017

Unter der Leitung von Ditmar Schädel, Vorsitzender der DGPh, werden Lutz Fischmann, Anna Gripp, Andreas Herzau und Peter Liedtke am 7. Oktober 2017 in Worpswede die Chancen und Perspektiven im Berufsfeld Fotografie diskutieren. Foto: DGPh

Unter der Leitung von Ditmar Schädel, Vorsitzender der DGPh, werden Lutz Fischmann, Anna Gripp, Andreas Herzau und Peter Liedtke am 7. Oktober 2017 in Worpswede die Chancen und Perspektiven im Berufsfeld Fotografie diskutieren. Foto: DGPh

DGPh | RAW Photofestival 17

Future Talks: Chancen und Perspektiven

Durch den Paradigmenwechsel zur digitalen Fotografie und netzgestützten Kommunikation hat sich das Berufsbild des Fotografen grundlegend verändert. Unter dem Motto »Future Talks« richtet die Deutsche Gesellschaft für Photographie gemeinsam mit dem Team des RAW Photofestival am 7. Oktober 2017 ein Symposium aus. Renommierte Fotografen, Verbands- und Pressevertreter sowie ein ausgewiesener Social Media Experte werden die Chancen und Perspektiven im Berufsbild Fotograf aufzeigen und diskutieren.

Tradierte Aufgabenfelder und damit einhergehende Möglichkeiten, Einnahmen zu erzielen, sind weggebrochen. Andere und neue Perspektiven sind zwar vorhanden, werden aber nur unzureichend wahrgenommen bzw. genutzt. Christoph Bangert, Katharina Mouratidi, Prof. Michael Jostmeier und Sebastian Spasic werden in ihren Vorträgen u.a. folgende Themenfelder behandelt:

> Aktuelle wirtschaftliche Situation der professionellen Fotografie
> Perspektiven, neue Einkommensmöglichkeiten und Berufsfelder
> Verschmelzung mit anderen Tätigkeitsfeldern
> Formen des Coachings, Netzwerke und Aufgaben der Berufsverbände
> Durchdringung professioneller und autodidaktischer Bereiche
> Ausbildungs- und Studiensituation

Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Ditmar Schädel (Vorsitzender der DGPh) statt. Peter Liedtke, Lutz Fischmann, Anna Gripp und Andreas Herzau werden die Chancen und Perspektiven im Berufsfeld Fotografie diskutieren.

»Ziel ist es, neben dem fachlichen Austausch ganz konkrete Handlungsoptionen aufzuzeigen und gerade dem Nachwuchs dadurch den Start in eine berufliche Zukunft innerhalb der Fotografie zu erleichtern«, betont Rüdiger Lubricht, künstlerischer Leiter des Festivals. Als international renommierter Fotograf weiß er, wovon er spricht. Neben dem Blick für den richtigen Moment muss sich jeder Fotograf ständig weiterbilden, egal ob es sich um neue Trends in der Fotografie, die neueste Aufnahmetechnik oder Kommunikationswege handelt.

Programm

Samstag, 7. Oktober 2017

11 Uhr Begrüßung und Einführung
Peter Liedtke, Vorstand der Sektion Kunst, Markt und Recht der DGPh

11.15 Uhr Vortrag: Die Zukunft wird großartig!
Christoph Bangert, freier Fotograf und Dozent an der FH Dortmund, Mitglied der DGPh, Köln

12 Uhr Vortrag: (Im)Possibility? Möglichkeiten und Perspektiven der Finanzierung fotografischer Projekte
Katharina Mouratidi, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Humanistische Fotografie und Kuratorin, Berlin

12.45 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Vortrag: CGI – Virtual Photography
Prof. Michael Jostmeier, Technische Hochschule Nürnberg

14.15 Uhr Vortrag: Perspektiven eines Instagrammers
Sebastian Spasic alias Akusepp, freier Fotograf und Instagram-Experte, Delbrück

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Podiumsdiskussion unter der Leitung von Ditmar Schädel
Peter Liedtke, Vorsitzender der Sektion Kunst, Bild und Recht der DGPh
Lutz Fischmann, Geschäftsführer FREELENS e.V., Hamburg
Anna Gripp, Chefredakteurin PHOTONEWS, Hamburg
Andreas Herzau, freier Fotograf, Bremen

17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Bötjersche Scheune
Bauernreihe 3, Worpswede

Eintritt
15 Euro | Schüler, Studenten und Auszubildende Eintritt frei

Die DGPh bittet bei Interesse unter verbindliche Anmeldung entweder telefonisch bei Frau Zoller (0221-9232069) oder auf www.dgph.de.