CNN Journalist Award 2015

Aus der Serie: »Eins von 800«.

Aus der Serie: »Eins von 800«. Foto: Mario Wezel

Nominierungen bekanntgegeben

Der »CNN Journalist Award« ist der Nachwuchspreis für Auslandsjournalismus von CNN International und prämiert jährlich herausragende Print-, Radio-, TV-, Online- und Fotobeiträge. Eine hochkarätige Fachjury aus renommierten Journalisten hat nun über die besten Einreichungen des journalistischen Nachwuchses aus Deutschland, Österreich und der Schweiz abgestimmt. Am 24. März werden die Gewinner der Kategorien TV, Print, Online, Radio und Foto in London geehrt sowie der »CNN Journalist of the Year 2015« verkündet.

In der Kategorie Foto sind nominiert:

Jelca Kollatsch – »Häuser ohne Menschen und Menschen ohne Häuser« (ver.di Publik)

Thema der Arbeit »Häuser ohne Menschen und Menschen ohne Häuser« sind die Auswirkungen der Finanzkrise auf die Menschen in Andalusien, Spanien, mit der höchsten Arbeitslosen- und Zwangsräumungsrate des Landes sowie die Reaktionen der Bevölkerung auf die Austeritätspolitik, die nicht nur die Menschen in Spanien betrifft und maßgeblich durch die Europäische Politik entsteht.

Die Räumung des Wohnblockes Corrala de Vecinas la Utopía wird im Januar 2014 gerichtlich verfügt. Laut dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) ist es unzulässig, Menschen ohne Ausweg zu räumen. Am 6. April 2014 wurde das Gebäude geräumt. Die Hälfte der Betroffenen hat bislang noch keine Alternative zum Leben auf der Straße gefunden.

Die Räumung des Wohnblockes Corrala de Vecinas la Utopía wird im Januar 2014 gerichtlich verfügt. Laut dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) ist es unzulässig, Menschen ohne Ausweg zu räumen. Am 6. April 2014 wurde das Gebäude geräumt. Die Hälfte der Betroffenen hat bislang noch keine Alternative zum Leben auf der Straße gefunden. Foto: Jelca Kollatsch

Julius Schrank – »Schatten über dem neuen Burma« (NZZ)

Anhand dreier Konflikte zeichnet Julius Schrank mit seinem Fotobeitrag »Schatten über dem neuen Burma« das düstere Bild eines Landes, das gerade erst den lähmenden Würgegriff einer Militärregierung überwunden hat und nun vor schwerwiegenden neuen Problemen steht.

Burma, Karen Conflict.

Burma, Karen Conflict. Foto: Julius Schrank

Mario Wezel – »Eins von 800« (Christ und Welt)

Emmy ist sechs Jahre alt und wurde mit dem Down Syndrom geboren. Sie lebt mit ihren Eltern Karina und Martin und ihrem Bruder Kristian in der Nähe von Aarhus auf dem Land. Karina und Martin wurden bei der pränatalen Untersuchung ein Risiko von 1:800 für eine chormosonale Störung ihres Kindes gegeben. »Sie ist einfach die Nummer Eins gewesen«, sagen die beiden heute. Obwohl das dänische Gesundheitssystem sehr gut ist, mussten Karina und Martin lange für die Integration ihrer Tochter in einen normalen Kindergarten kämpfen.

Die Jury des CNN Journalist Awards besteht aus: Franz Fischlin (Tagesschau-Moderator, Redakteur und Reporter SRF), Frederik Pleitgen (CNN Senior International Correspondent), Stefan Plöchinger (Chefredakteur sueddeutsche.de & Mitglied der Chefredaktion Süddeutsche Zeitung), Ingrid Thurnher (Moderatorin und Redakteurin ORF), Hans Demmel (Geschäftsführer n-tv), Daniel Puntas Bernet (Chefredakteur des Magazins Reportagen) und Jörg Thadeusz (Moderator, Autor, Journalist).

Weitere Informationen sowie alle nominierten Beiträge gibt es hier: www.cnnjournalistaward.com