Crowdfunding

Bort-les-Orgues, Frankreich, 2015.

Bort-les-Orgues, Frankreich, 2015. Foto: Claudius Schulze

Claudius Schulze

State of Nature

Wie sehr Naturkatastrophenschutz Teil des europäischen Landschaftsbildes geworden ist, zeigt die Arbeit »State of Nature«. Claudius Schulze reiste dafür rund 50.000 km durch Europa und fotografierte mit seiner Großformatkamera von einem Kranwagen herab an Nordsee und Atlantik, in den Alpen, Pyrenäen und Mittelgebirgen und entlang der großen Flüsse scheinbar malerische Landschaften.

Sellajoch, Italien, 2014.

Sellajoch, Italien, 2014. Foto: Claudius Schulze

Doch jede dieser Idyllen hat einen Makel: Alpenpanoramen werden von Lawinenwänden zerschnitten, die Nordseeküste zerfurcht von Wellenbrechern und Palisadenzäunen. Auf jedem der Fotos ragen Schutzbauten in die Landschaft. Im Zeitalter des Anthropozän erhöhen Klimawandel und Extremwetter die Gefahren von Stürmen, Lawinen und Überschwemmungen ständig weiter; entsprechend massiv sind die Eingriffe der Katastrophenschützer.

Es geht in diesen Bildern nicht darum, die Grenze zwischen Kultur und Natur zu zeigen. Im Gegenteil: Die Fotografien verdeutlichen, wie sehr sich beide Sphären durchdringen. Gerade dort, wo Europa für seine Naturschönheit berühmt ist, in Urlaubs- und Naherholungsgebieten, sind Naturgefahren und -schutz besonders präsent.

Lac d’Émosson, Schweiz,

Lac d’Émosson, Schweiz, 2015. Foto: Claudius Schulze

Nach fünf Jahren Arbeit an dem Projekt sollen die entstandenen Fotos jetzt als Buch veröffentlicht werden und dafür werden Unterstützer gesucht. Für die Gestaltung konnte Claudius Schulze den niederländischen Fotobuchdesigner Sybren Kuiper gewinnen.

Ergänzt werden die Fotos durch ein Essay des Journalisten Oskar Piegsa, der über das Malerische und die Fehlvorstellung der friedlichen Natur schreibt. Thomas Glade, Professor für geomorphologische Systeme und Risikoforschung an der Universität Wien, steuert eine Einführung in Risikobewertung, Katastrophenmanagement und Klimawandel bei. Erscheinen wird das Buch bei Hartmann Projects.

Folkstone, Großbritannien, 2014.

Folkstone, Großbritannien, 2014. Foto: Claudius Schulze

Hier geht’s zur Kickstarter-Kampagne, über die das Projekt noch bis Mitte Februar 2017 unterstützt werden kann. Mindestens 17.500 Euro sollen zusammenkommen, als Dankeschön gibt es das Buch (auch als Sonderedition), Art-Prints oder auch ein Abendessen auf dem Hausboot des Fotografen…