12. Februar bis 25. Juni 2017

HOTEL_HITLER, 2016, zweiteilig.

HOTEL_HITLER, 2016, zweiteilig. Foto: Markus Georg Reintgen

Markus Georg Reintgen

Was sich abzeichnet

Markus Georg Reintgen zeigt in der Gemeinschaftsaustellung von Stipendiat*innen des Künstlerhauses Schloss Balmoral und des Landes Rheinland-Pfalz 2016/17 die Fortführung seiner 2008 begonnenen künstlerischen Auseinandersetzung mit der wechselvollen Geschichte des Architekturkomplexes »Prora« auf Rügen.

Das unvollendet gebliebene nationalsozialistische Seebad wird nach einer militärischen Zwischennutzung in der DDR seit 2010 zur Wohn- und Hotelanlage ausgebaut. Diese Transformation dokumentiert Markus Georg Reintgen in seinen neuen fotografischen Arbeiten, die in starker Untersicht aufgenommen wurden. Sie stehen in der Tradition der Ästhetik des »Neuen Sehens« sowie der konstruktivistischen Fotografie – und damit eben jener Protagonist*innen der Avantgardefotografie der 1920er- und 1930er-Jahre in Deutschland, die vom NS-Regime unterdrückt und geächtet wurden. Die mit einer analogen ADOX-Golf Mittelformatkamera aus den 50er Jahren aufgenommenen analogen Schwarzweiß-Fotografien sind überwiegend als Bildpaare konstruiert, die einander durch Drehung perspektivisch ergänzen.

»Ein kurzer Arbeitsaufenthalt in Prora im April 2015 hat mich davon überzeugt, dass mein Fotografieprojekt PRORA nicht abgeschlossen ist, sondern dringend der Fortsetzung bedarf. Es ist absehbar, dass das im Bau befindliche ›Neue Prora‹ die Erinnerung an die 1936 begonnene und 1939 wieder abgebrochene nationalsozialistische Monumentalarchitektur eines KdF-Seebades der 20.000 auslöschen wird«, erläutert Markus Georg Reintgen. »Dabei ist zu befürchten, dass Prora gerade seine Mahn- und Denkmalfunktion weitgehend verlieren wird und das ›Wohnen im Denkmal‹ zu einer beliebigen Formel der Aufwertung von Wohnraum verkommt.«

Ziel seiner Arbeit ist die fotokünstlerische Dokumentation eines komplexen und widersprüchlichen Wandels, der Versuch, die baulichen Veränderungen und Eingriffe sowie die unterschiedlichen Nutzungszusammenhänge darzustellen, zu kommentieren und zu deuten.

Markus Georg Reintgen hat an der Kunsthochschule Mainz Freie Kunst mit dem Schwerpunkt Fotografie studiert und lebt in Mainz.

Ausstellungseröffnung am 12. Februar 2017 um 11 Uhr.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Hans-Arp-Allee 1
53424 Remagen
arpmuseum.org

Geöffnet
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 11 bis 18 Uhr
Rosenmontag geschlossen