15. Oktober bis 19. Oktober 2013

news_workshop_herzau

Foto: Andreas Herzau

FotoDoks 2013

Workshop mit Andreas Herzau

Vom 15. – 19. Oktober 2013 findet im Rahmen des Fotodoks-Festivals in München ein Workshop mit Andreas Herzau statt.

Der Workshop richtet sich an fortgeschrittene Fotografen oder fortgeschrittene Fotografiestudierende. Die maximale Teilnehmerzahl ist 12 Personen. Über die 5 Tage wird Andreas Herzau ein intensives Programm anleiten, bestehend aus Fotografieren, Editing Sitzungen, Gruppen- und Einzelbesprechungen. Ziel des Workshops ist es, die individuelle Bildsprache der Teilnehmer weiter zu entwickeln und damit auch die fotografische Identität des Einzelnen. Neben der Schärfung des praktischen und konzeptionellen Könnens werden auch Themen wie die Veränderung des Marktes und des Fotojournalismus wesentliche Rollen des Workshops spielen.

Für den Workshop sollten sich die Teilnehmer ein kleines Reportage-Thema in München und näherer Umgebung suchen. Es besteht auch die Möglichkeit, an einem schon bestehenden Thema weiterzuarbeiten – sofern es sich in dieser Region realisieren lässt.

Exposés und bis zu drei beispielhafte Bilder, die das Thema und die Umsetzung skizzieren, sollten eine Woche vor Workshop-Beginn unter dem Betreff »Workshop Fotodoks« an den Fotografen Andreas Herzau via E-Mail geschickt werden (). Auf diese Weise können schon im Vorfeld kleinere Fragen beantwortet und eventuelle Hilfestellungen bei den Themenfindungen gegeben werden.

Die Räumlichkeiten und der Rahmen des Fotodoks-Festivals werden für ein inspirierende und persönliche Atmosphäre sorgen. Achtung: die Tage können lang werden.

Der Workshop-Auftakt ist auch der Tag an dem abends das Festival eröffnet wird. Den Abschluss bildet dann eine öffentliche Präsentation und Diskussion mit Andreas Herzau im Rahmen des Festivals, auf der die Teilnehmer ihre Ergebnisse vorstellen.


Andreas Herzau

Nach einer Bleisetzerlehre in Tübingen 1980-83 arbeitete Herzau als Schriftsetzer in Stuttgart. Ab 1986 Volontariat und ab 1987 Redakteur beim Hamburger Magazin konkret. 1988 bis 1990 Redakteur bei der Hamburger Rundschau. Seit 1990 freier Autor für verschiedene Tageszeitungen und Hinwendung zur Fotografie. Seither weltweite Aufträge mit dem Schwerpunkt Reportage- und Essayfotografie für deutsche und internationale Magazine und Zeitungen sowie freie Arbeiten und Projekte. 1992 Mitbegründer der Fotografengruppe »signum« und Mitglied bis zur Auflösung der Gruppe 1999. Seit 1999 Mitglied der Agentur »laif«. Tätig auch als Lehrbeauftragter und Gastprofessor.

Herzau gehört zu den Bildjournalisten, die die Grenzen der klassischen Reportagefotografie in eigenständiger und oft überraschender Weise erweitert haben. Es geht ihm dabei auch um die Auseinandersetzung mit bekannten Bild-Stereotypen, die er durch intensive eigene Bilder zu hinterfragen versucht. Dabei verschränken sich in seiner Bildsprache essayistisch-narrative und analytisch-abstrahierende Elemente zu dichten Bildgeschichten, die er bevorzugt in Buchprojekten veröffentlicht. Sein nunmehr achtes Buch »Herzau | Moscow | Street« erschien 2012 bei der Edition Braus.

www.andreasherzau.de