Social Media für Fotograf*innen

Christoph Bangert kommuniziert lieber analog: wie zum Beispiel 2016 beim »Guerilla-Screening« auf dem Lumix Festival in Hannover, wo er seinen Landrover vorfuhr und im DIY-Kino Fotostrecken von Kolleg*innen präsentierte.

Christoph Bangert kommuniziert lieber analog: wie zum Beispiel 2016 beim »Guerilla-Screening« auf dem Lumix Festival in Hannover, wo er seinen Landrover vorfuhr und im DIY-Kino Fotostrecken von Kolleg*innen präsentierte. Foto: Charlotte Behr

Christoph Bangert

»Instagram ist nicht das Postamt«

INTERVIEW – ANIKA MEIER Christoph Bangert arbeitet als freier Fotojournalist unter anderem für die New York Times, die FAZ und die NZZ, außerdem hat er eine Reihe von Büchern publiziert, darunter »War Porn« und »Hello Camel«. Vor ein paar Jahren hat er digitalen Selbstmord begangen und alle seine Profile in den sozialen Medien gelöscht. Das ist leicht, könnte man sagen, wenn man mit beiden Beinen im Berufsleben steht. Warum es nicht ganz so leicht war, welche Nachteile ihm dadurch entstehen und was Schlagersänger mit Online-Populismus zu tun haben, erzählt er Anika Meier im Gespräch. Anika Meier: Herr Bangert, Sie haben vor einiger Zeit digitalen Selbstmord begangen. Warum das? Christoph Bangert: Das hing mit der Veröffentlichung von meinem Fotobuch »War Porn« zusammen. Das Buch war im mehr...

Wert der Arbeit

Drei mal drei macht sechs

TEXT – KAY MICHALAK Mit der Fotografie sein Geld zu verdienen, ist eine wunderbare Sache. Die meisten Fotograf*innen sind bloß keine Kaufleute. Was ist die eigene Arbeit wert, was koste ich, was will ich verdienen? Es lohnt sich, einmal detailliert darüber nachzudenken. Anna Log und Manuel Fokus geben Einblicke in ihre berufliche Praxis. Die eigene Situation »Man muss Geld ausgeben, das erzeugt eine Sogwirkung auf dem Konto.« Ein einfacher Ratschlag, den Anna Log immer gerne weiter gibt. Sie arbeitet seit 25 Jahren in Düsseldorf in ihrem eigenen Studio. Sie hat zwei Kinder und ist die Hauptverdienerin in der Familie, ihr Mann arbeitet als Altenpfleger. Annas Assistent Manuel, gerade von der Hochschule gekommen, will sich einen Namen machen in der Reportage- und Dokumentarfotografie. Er lebt allein und hat sich zu Hause mehr...

Junger Fotojournalismus in Hannover

Besucher des 5. Lumix Festivals 2016 in Hannover.

Besucher des 5. Lumix Festivals 2016 in Hannover. Foto: Anastasia Shvachko

Bewerbungszeitraum gestartet

Lumix Festival 2018 – jetzt bewerben!

Vom Mittwoch, den 20. Juni bis Sonntag, den 24. Juni 2018 findet das 6. Lumix Festival für jungen Fotojournalismus auf dem Expo-Gelände in Hannover statt. Veranstalter des Festivals sind erneut der Verein zur Förderung der Fotografie in Hannover e.V. und die Hochschule Hannover. Als Hauptsponsor und Namensgeber des Festivals ist zum sechsten Mal Panasonic mit seiner Kameramarke Lumix dabei, als wichtigster Unterstützer FREELENS. Neben den Ausstellungen in mehreren Pavillons auf dem ehemaligen Expo-Gelände wird es mehr...