Multimediale Website

Das Nazizimmer. Screenshot der Website »Kein Raum für Rechts«.

Das Nazizimmer. Screenshot der Website »Kein Raum für Rechts«.

Online-Präventionsprojekt

Kein Raum für Rechts

Auf den ersten Blick sieht es aus, wie das Zimmer eines gewöhnlichen Jugendlichen. Erst auf den zweiten Blick wird Besucher*innen der Website www.kein-raum-für-rechts.de klar, wo sie gelandet sind: mitten im Zimmer eines Neonazis. 20 Quadratmeter mit Nazi-Fanartikeln: Hakenkreuzfahne, Rechtsrock-CDs, Klamotten, Fahnen, Buttons und Bücher. »Alles in dem Zimmer ist echt. Außer den Waffen natürlich«, sagt der Projektleiter Reinhard Koch vom Zentrum Demokratische Bildung (ARUG/ZDB). »Die User können sich selbst durch das interaktive Zimmer klicken und so direkt erfahren, wie Neonazis und Rechtsextreme in den eigenen vier Wänden leben.« Das Projekt »Kein Raum für Rechts!« macht es möglich, virtuell in die Welt rechtsextremer Menschen einzutreten und rechtsextreme Symbolik wahrzunehmen, zu erkennen und zu deuten. Die Basis dafür, sich gegen Rechtsextremismus abzugrenzen, zu intervenieren und sich für mehr...

Online-Petition

FREELENS unterstützt Kampagne gegen neues BND-Gesetz

Ein internationalen Bündnis von Menschenrechtsorganisationen, Journalistenverbänden und Medien startet heute eine globale Kampagne, um ausländische Journalisten außerhalb der EU vor Überwachung durch den Bundesnachrichtendienst zu schützen. Ziel ist es, eine entsprechende Schutzklausel in der Neufassung des BND-Gesetzes durchzusetzen, über die der Bundestag derzeit berät. Die Unterzeichner des Aufrufs halten die globale Massenüberwachung des BND für einen Verstoß gegen die Menschenrechte. In der Überwachung ausländischer Journalisten sehen sie einen schwerwiegenden Angriff auf die Pressefreiheit weltweit. In den kommenden Wochen können Menschen auf der ganzen Welt eine mehrsprachige Online-Petition unterzeichnen, die von den beteiligten Organisationen unterstützt wird und Mitte September den Fraktionen von CDU/CSU und SPD übergeben werden soll. Hier geht es direkt zur Online-Petition. FREELENS beteiligt sich gemeinsam mit Reporter ohne Grenzen, Amnesty International, European Federation of Journalists (EFJ), European Centre mehr...

1. September 2016, 20 Uhr

In der Berliner Bar Babette findet am 1. September 2016 »FREELENS on Books« statt.

In der Berliner Bar Babette findet am 1. September 2016 »FREELENS on Books« statt. Foto: Amélie Losier

Regionalgruppe Berlin

FREELENS on Books

Sind Sie Fotograf, Grafikdesigner, Gestalter, Verleger? Spielen Sie mit dem Gedanken, ein Buch zu publizieren? Suchen Sie nach neuen Fotografen? Sammeln Sie Fotobücher? Dann kommen Sie zu FREELENS ON BOOKS, einer Veranstaltung des Berufsverbands der Fotografinnen und Fotografen, der allein in Berlin und Brandenburg über 400 Mitglieder vereint. Am 1. September 2016 ab 20.00 Uhr präsentieren FREELENS Fotografen und Fotobuch-Macher ihre Bücher in der Bar Babette (Karl-Marx-Allee 36) in Berlin. 20.30 Uhr Vortrag: »Projektion und mehr...