Schwerpunktthema

Welches Publikum will ich erreichen? Bei einer steigenden Zahl von »Freunden« macht es Sinn, sie zu »Fans« zu machen und über eine eigene Facebookseite nachzudenken…

Welches Publikum will ich erreichen? Bei einer steigenden Zahl von »Freunden« macht es Sinn, sie zu »Fans« zu machen und über eine eigene Facebookseite nachzudenken… Foto: Jörg Brüggemann/OSTKREUZ

Social Media für Fotograf*innen

Wie man Facebook professionell einsetzt

Text – Susanne Krieg Privat mag man zu Facebook ja stehen, wie man will. Auf beruflicher Ebene führt oft kein Weg mehr daran vorbei, auf der Mutter aller sozialen Netzwerke präsent zu sein. Doch was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen einer »professionellen« Facebook-Seite und einem »privaten« Profil? Wir erklären ihn – und verraten noch dazu ein paar Tricks, mit denen sich auch ein privater Account professionell nutzen lässt. Na, auch irgendwie facebookmüde geworden? Selbst wenn sich das weltgrößte soziale Netzwerk im Sommer 2016 noch mit dem stärksten Wachstum der vergangenen fünf Jahre brüstete und mittlerweile ein Viertel der Menschheit vernetzt, sind viele Nutzer genervt. Man schaut zwar hin und wieder noch mal rein – meist zum Kaffee oder Pausensnack – doch spätestens nach dem mehr...

Wert der Arbeit

Drei mal drei macht sechs

TEXT – KAY MICHALAK Mit der Fotografie sein Geld zu verdienen, ist eine wunderbare Sache. Die meisten Fotograf*innen sind bloß keine Kaufleute. Was ist die eigene Arbeit wert, was koste ich, was will ich verdienen? Es lohnt sich, einmal detailliert darüber nachzudenken. Anna Log und Manuel Fokus geben Einblicke in ihre berufliche Praxis. Die eigene Situation »Man muss Geld ausgeben, das erzeugt eine Sogwirkung auf dem Konto.« Ein einfacher Ratschlag, den Anna Log immer gerne weiter gibt. Sie arbeitet seit 25 Jahren in Düsseldorf in ihrem eigenen Studio. Sie hat zwei Kinder und ist die Hauptverdienerin in der Familie, ihr Mann arbeitet als Altenpfleger. Annas Assistent Manuel, gerade von der Hochschule gekommen, will sich einen Namen machen in der Reportage- und Dokumentarfotografie. Er lebt allein und hat sich zu Hause mehr...

24. Januar bis 4. Februar 2018

Aus der Arbeit »The Time to Go Has Come and Gone«.

Aus der Arbeit »The Time to Go Has Come and Gone«. Foto: Pascal Giese

Ausstellung in der GAF Hannover

Bachelor 2018|1

Afrika, Amerika, Asien und Europa – auch in diesem Jahr waren die Student*innen des Studiengangs »Fotojournalismus und Dokumentarfotografie« der Hochschule Hannover viel unterwegs. Mitgebracht haben sie Bilder, Videos und einen ganz eigenen Blick auf die Welt. In »Heimat, aber grau (Q1/NR.152)« beschäftigt sich Sebastian Cunitz multimedial mit den Antworten einer anonymen Untersuchung im Netz: Zehn offene Fragen zur kulturellen Identität der Befragten und ihrer Beziehung zu Deutschland. Die von den Antworten inspirierten Arbeiten laden die mehr...