State of Nature

Berglandschaften, Nordseestrände, Stauseen in den Pyrenäen. Claudius Schulzes Landschaftsperspektiven tragen eine poetische Erhabenheit in sich, von der man als Betrachter unmittelbar erfasst wird. Erst nach und nach werden hinter der Eindrücklichkeit der weiträumigen Panoramen menschliche Eingriffe in die Unberührtheit der Szenen deutlich.

Die Nutzung der Natur durch den Menschen bedeutet immer auch deren Verschleiß. Der Umgang mit den Landschaften ist ein sorgloser; unser Konsumismus trägt dazu bei, den Zustand zu verschlechtern und dennoch scheinen wir in der Verantwortung für ein nachhaltiges Handeln überfordert. So genießen wir einfach immer weiter die gegebene Natur, auch wenn deren Schönheit zunehmend fragiler wirkt. Schutzzäune ziehen sich wie kleine Spinnenweben über die Berglandschaften, um herabstürzende Felsbrocken aufzuhalten. Wellenbrecher bilden eine akkurate Linie zwischen Wasser und Land. Fasziniert betrachten wir die Hangverbauungen an den Skipisten zum Schutz vor Lawinen.

Lac d’Émosson, Schweiz, 2015.

Lac d’Émosson, Schweiz, 2015. Foto: Claudius Schulze

Genau diese Eingriffe sind es, die Claudius Schulze interessieren und die er fotografisch in seiner Arbeit »State of Nature« erfasst. Die Natur ist bei ihm ein ebenso schönes wie fragiles Konstrukt, für das immer neue künstliche Schutzmaßnahmen getroffen werden müssen.

Mit einem umgebauten Kranwagen ist der Hamburger Fotograf über eine lange Zeit kreuz und quer durch Europa gefahren, um von diesem herab mit einer Großformatkamera verschiedenste Landschaften und Orte zu fotografieren. Seine fulminanten Bilder erzählen davon, wie sehr wir bemüht sind, uns immer weiter gegen Fluten, Lawinen oder Stürme abzusichern. Der Naturkatastrophenschutz wird in Zeiten eines Klimawandels mit spürbaren Auswirkungen als ein ganz selbstverständlicher Bestandteil im Erscheinungsbild der Landschaften wahrgenommen. Um jeden Preis wollen wir uns die Illusion an die malerische Schönheit der Natur erhalten, auch wenn wir diese ständig neuen Eingriffen aussetzen.

Blackpool, Großbritannien, 2014.

Blackpool, Großbritannien, 2014. Foto: Claudius Schulze

In der FREELENS Galerie wird Claudius Schulzes »State of Nature« erstmals als Einzelausstellung gezeigt. Zeitgleich erscheint ein Buch bei Hartmann Projects.