dpa news talents 2015

Für ihre Reportage über Bahnreisen in Indien wurde Tamina-Florentine Zuch bei den dpa News Talents 2015 ausgezeichnet.

Für ihre Reportage über Bahnreisen in Indien wurde Tamina-Florentine Zuch bei den dpa News Talents 2015 ausgezeichnet. Foto: Tamina-Florentine Zuch

Tamina-Florentine Zuch

Herausragender Nachwuchs

FREELENS Mitglied Tamina-Florentine Zuch gewinnt mit ihrer Fotoreportage über das Bahnreisen in Indien den zweiten Preis beim Nachwuchswettbewerb dpa news talent 2015. Den ersten Preis erhält der Berliner Journalist Björn Stephan für seinen berührenden Text »Der Stumpf« über einen Mann, der sich bewusst selbst verstümmelt hat; ein weiterer zweiter Preis geht an Robert Rack aus Köln für sein Multimedia-Feature »Mythos Mariachi – Symbol mexikanischer Kultur«. Ausgezeichnet werden die drei Nachwuchsjournalisten von der Nachrichtenagentur dpa zum Auftakt der Jugendmedientage am 5. November 2015 in Bonn.

Tamina-Florentine Zuch studiert derzeit Fotojournalismus & Dokumentarfotografie an der Hochschule Hannover. Ihre in Fernzügen in Indien aufgenommenen Fotos wurden unter anderem im Juni 2015 unter dem Titel »Eng, laut und heiß« im Stern veröffentlicht. Entstanden ist die Arbeit während eines Auslandssemesters in Indien. Die Bilder seien nicht nur fotografisch sehr schön aufgebaut, sondern erzählten auch jeweils kleine Geschichten über Indien und die Menschen, die dort leben, befanden die Juroren. Die große Farbenpracht des Subkontinents werde durch die Aufnahmen ebenfalls eindrucksvoll transportiert.

Die Nahverkehrszüge Mumbais werden täglich von über 7,5 Millionen Menschen genutzt. Damit ist es das geschäftigste Nahverkehrsnetz der Welt.

Die Nahverkehrszüge Mumbais werden täglich von über 7,5 Millionen Menschen genutzt, es ist das geschäftigste Nahverkehrsnetz der Welt. Foto: Tamina-Florentine Zuch

Der Preis wird seit 2012 jährlich für »besondere, kreative, innovative journalistische Projekte, starke Reportagen und investigative Recherchen« vergeben. »Die dpa-news-talent-Jury konnte sich auch in diesem Jahr davon überzeugen, dass immer noch viele Talente den Weg in den professionellen Journalismus suchen«, so dpa-Chefredakteur Sven Gösmann.

Er betonte außerdem die breite Palette der Darstellungsformen, mit denen die nächste Journalistengeneration arbeitet – das zeige sich auch daran, dass unter den preisgekrönten Arbeiten eine Textreportage, eine Fotoreportage sowie eine Arbeit für ein Onlinemedium zu finden seien. Um die Auszeichnung dpa news talent 2015 konnten sich Journalistinnen und Journalisten im Alter von 18 bis 28 Jahren bewerben.