Photo District News

Aus der Reportage »Hauptsache, Du bleibst bei mir«.

Aus der Reportage »Hauptsache, Du bleibst bei mir«. Foto: Matthias Ferdinand Döring

PDN Photo Annual 2016

Matthias Ferdinand Döring & Emile Ducke ausgezeichnet

Die Gewinner des jährlich ausgetragenen Wettbewerbes »PDN Photo Annual 2016« stehen fest. Unter den ausgezeichneten Fotografen sind auch zwei FREELENSer, die in der Kategorie »Student Work« ausgezeichnet wurden: Emile Ducke und Matthias Ferdinand Döring, die beide in Hannover Fotojournalismus und Dokumentarfotografie studieren.

»Wir sind immer wieder beeindruckt von dem Niveau der eingesandten Arbeiten, die wir jedes Jahr sehen«, sagt Lauren Wendle, Vizepräsidentin & Herausgeberin bei Photo District News. Seit 16 Jahren zeichnet PDN Photo Annual die kreative Herangehensweise der heutigen visuellen Geschichtenerzähler aus.

In der Fotoreportage »Hauptsache, Du bleibst bei mir« erzählt Matthias Ferdinand Döring die Geschichte eines Mannes, der wegen seiner Krebserkrankung einen Umbruch in der Beziehung zu seiner Frau und seiner Familie erlebt. Während die Familie mit der Ungewissheit und der Angst vor dem Verlust des Familienvaters kämpft, bewegt sich der Fotograf in der Familie zwischen Nähe und Distanz, zwischen Dokumentation und Gefühl. Die Bilder zeigen die Härte des Unumkehrbaren, genauso wie die Suche nach Bewältigungsstrategien und Wege der Hoffnung.

Aus der Arbeit »Transnistria«.

Aus der Arbeit »Transnistria«. Foto: Emile Ducke

In seiner Arbeit »Transnistria« porträtiert Emile Ducke ein Land, dass es nicht gibt. Im Osten Moldawiens, entlang der Grenze zur Ukraine, kaum größer als das Saarland, liegt Transnistrien. Völkerrechtlich gehört es zur Republik Moldau aber als die Sowjetunion zerfiel, fürchtete die größtenteils russischsprachige Bevölkerung im Osten um den Verlust ihrer Rechte, bildete das De-facto-Regime Transnistrien und erklärte sich als unabhängig. Obwohl es von keinem Staat als souverän anerkannt ist, verfügt Transnistrien über eine eigene Regierung, Währung, Verwaltung und Militär. Hammer und Sichel zieren noch immer das Staatswappen.

Die weiteren Preisträger finden Sie hier, die Preisverleihung findet am 23. Juni 2016 in New York statt.