Bildband & Dokumentation

Tafeleisberg in einer Bucht der Antarktischen Halbinsel.

Tafeleisberg in einer Bucht der Antarktischen Halbinsel. Foto: Michael Martin

Michael Martin

Planet Wüste

Die Erde ist ein Wüstenplanet. Nahezu die Hälfte der Landoberfläche wird von heißen und kalten Wüsten eingenommen. Ihre grandiosen Landschaften und die extremen Klimaverhältnisse machen die Faszination dieser Extremzonen aus. Über fünf Jahre war der Fotograf und Autor Michael Martin mit verschiedenen Teams weltweit unterwegs, um die Landschaften und Lebensräume der Wüsten und Polarregionen unserer Erde zu erkunden.

»Noch nie habe ich in eines meiner bislang dreißig Bücher so viel Zeit, Leidenschaft und Arbeit gesteckt wie in mein neues Buch ›Planet Wüste‹«, sagt Michael Martin. »Es war mir wichtig, dass das Buch nicht nur ein hochwertiger Bildband ist, sondern auch fundierte geographische Inhalte bietet. Die Gliederung gab die Natur vor, sind doch Wüsten und Polargebiete in vier Extremzonen rund um die Erde verteilt. Jeder der vier Hauptteile des Buches sollte mit einer hochauflösenden Satellitenkarte und einer allgemeinen Einführung eingeleitet werden und dann mehrere typische Gebiete der jeweiligen Extremzone vorstellen. In einem Wissensteil wollte ich Wissenschaftler mit Spezialbeiträgen zu Wort kommen lassen.«

Da sich die besten Lichtstimmungen morgens und abends ergeben, waren es meist die Mittagsstunden, in denen der Fotograf und sein Team sich fortbewegten.

Da sich die besten Lichtstimmungen morgens und abends ergeben, waren es meist die Mittagsstunden, in denen der Fotograf und sein Team sich fortbewegten. Foto: Patrik Stollarz

Auf 40 abenteuerlichen Expeditionen durchquerte Michael Martin Eiswüsten wie die Nordpolargebiete, Grönland oder die Antarktis und bereiste Trockenwüsten, wie die Sahara, Gobi, Namib oder Atacama – mal mit dem Motorrad oder auf Kamelen, mit dem Hundeschlitten, im Helikopter oder sogar auf Skiern. In »Planet Wüste« nimmt er den Betrachter nun mit auf eine Bilderreise vom Nordpol bis zum Südpol und umrundet dabei viermal die Welt. Auf einmalige Weise stellt er so die vier extremen Klimazonen vor, die sich in unregelmäßigen Gürteln um die Erde ziehen. Atemberaubende Aufnahmen der außergewöhnlichen Naturlandschaften faszinieren ebenso wie einfühlsame Fotografien der Menschen, die sich an die schwierigen Lebensbedingungen dieser Umgebungen angepasst haben. Einzigartig ist seine umfassende Gegenüberstellung der heißen und kalten Wüsten in Wort und Bild.

Terrassenanbau in Ladakh, Indien.

Terrassenanbau in Ladakh, Indien. Foto: Michael Martin

So ist das Buch nicht nur ein Bildband, sondern auch eine wissenschaftlich fundierte Dokumentation, die in gut verständlichen Texten des Autors sowie namhafter Wissenschaftler die Trockenwüsten mit den Kälte- und Eiswüsten unserer Erde vergleicht. »Arbeiten, welche Polarregionen und Wüsten miteinander vergleichen, gab es nicht. So musste ich Wissenschaftler finden, die sich dieser vergleichenden Betrachtung annahmen«, so Michael Martin. Er folgt dabei immer einem globalen Ansatz, spannt den großen Bogen über die verschiedenen Erdzeitalter hinweg und folgt dem Phänomen Wüste durch das ganze Sonnensystem.

»Ich würde mich freuen, wenn dieses Buch ein wenig dazu führen würde, dass Wüsten und Polarregionen viel stärker als bisher geschützt und bewahrt werden«, so die Hoffnung des Fotografen.

9783868737097_3Dn

 

Michael Martin
Planet Wüste
München, Knesebeck Verlag, 2015
Gebunden mit Schutzumschlag, 29 x 35 cm, 448 Seiten, mit 400 farbigen Abbildungen und Karten, 49,95 Euro
ISBN 978-3-86873-709-7