Junger Fotojournalismus

Die steigenden Besucherzahlen auf dem Lumix Festival sind auch ein Indiz dafür, dass Menschen sich nach wie vor für gute Fotografie begeistern.

Die steigenden Besucherzahlen auf dem Lumix Festival sind auch ein Indiz dafür, dass Menschen sich nach wie vor für gute Fotografie begeistern. Foto: Stefanie Silber

Lumix Festival 2016

Erneuter Besucherrekord beim 5. Lumix Festival

Mit 40.000 Besuchern konnte sich das Lumix Festival für jungen Fotojournalismus, das vom 15. bis 19. Juni 2016 stattfand, in diesem Jahr erneut steigern. FREELENS und die FREELENS Foundation waren auf dem Festival wie in den Vorjahren wieder mit einem Stand vertreten. Die Deko mit einer Auswahl der ausgestellten Bilder im Miniformat lockte viele Besucher an, die sich über die Tätigkeiten beider Vereine informierten.

Zentraler Anlaufpunkt des Lumix Festivals ist das Design Center.

Zentraler Anlaufpunkt des Lumix Festivals ist das Design Center. Foto: Maria Rohweder

Auch die Spendenaktion der FREELENS Foundation war erfolgreicher denn je: mehr als 15.000 Euro konnten während der fünf Festivaltage an Spenden generiert werden. Eine überwältigende Summe, die komplett in die Arbeit der FREELENS Foundation fließt und so bedürftige Fotografen und Fotoprojekte vorrangig in den sich entwickelnden Ländern unterstützen wird.

Auch FREELENS war mit einem Messestand im Design Center präsent und stand Besuchern mit Rat und Tat zur Seite.

Auch FREELENS war mit einem Messestand im Design Center präsent und stand Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. Foto: Florian Manz

Dort war, wie in den Vorjahren, auch die FREELENS Foundation mit ihrer Spendenaktion vertreten…

Dort war, wie in den Vorjahren, auch die FREELENS Foundation mit ihrer Spendenaktion vertreten… Foto: Florian Manz

…der Besucherandrang war dementsprechend groß.

…der Besucherandrang war dementsprechend groß. Foto: Bernd Lauter

Neben vielen Hannoveranern und anderen Besuchern aus Deutschland und der Welt, kamen auch zahlreiche professionelle Fotografen, Redakteure und andere Kollegen aus der Branche vorbei, um sich auszutauschen. Einen Ort des lockeren Austauschs bot auch das in diesem Jahr neu hinzugekommene Container-Dorf auf der Expo Plaza. In den insgesamt neun Containern empfingen Vertreter von Zeitungen, Magazinen, Institutionen, Hochschulen und Kollektiven die Besucher und standen für persönliche Gespräche zur Verfügung.

»The Human Cost of Agrochemicals« von Pablo Piovano war eine der Ausstellungen, die die Besucher thematisch sehr bewegt hat.

»The Human Cost of Agrochemicals« von Pablo Piovano war eine der Ausstellungen, die die Besucher thematisch sehr bewegt hat. Foto: Seong-il Martin Ly

Festivalbesucherinnen beim Studieren des Ausstellungsprogramms.

Festivalbesucherinnen beim Studieren des Ausstellungsprogramms. Foto: Sebastian Dorbrietz

Die Gärten im Wandel laden nicht nur zum Bilder betrachten ein, sondern auch zu einer Verschnaufpause zwischen den Ausstellungen.

Die Gärten im Wandel laden nicht nur zum Bilder betrachten ein, sondern auch zu einer Verschnaufpause zwischen den Ausstellungen. Foto: Sebastian Dorbrietz

»Wir freuen uns sehr, dass unser 5. Lumix Festival auf gute Resonanz beim Publikum stieß. Die Open-Air-Ausstellung in den Gärten im Wandel sowie die besondere Atmosphäre des Container-Dorfs kamen bei den Besuchern besonders gut an. 2018 geht es natürlich weiter – mit dem 6. Lumix Festival für jungen Fotojournalismus«, so Festivalleiter Rolf Nobel, der während des Festivals auch mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis 2016 der Deutschen Gesellschaft für Photographie ausgezeichnet wurde.

Auch die Führungen für Schulklassen waren wieder begehrt, Konstantin Tönnies erläutert »Underground Pirates« von François X. Klein.

Auch die Führungen für Schulklassen waren wieder begehrt, Konstantin Tönnies erläutert »Underground Pirates« von François X. Klein. Foto: Stefanie Silber

Ein weiterer Treffpunkt war in diesem Jahr das Containerdorf mit der Veranstaltungsbühne: Fabian Fiechter, Alina Emrich und Kien Hoàng Lê vom Cartel Collective beim Sofa Talk mit Dörte Roloff.

Ein weiterer Treffpunkt war in diesem Jahr das Container-Dorf mit der Veranstaltungsbühne: Fabian Fiechter, Alina Emrich und Kiên Hoàng Lê vom Cartel Collective beim Sofa Talk mit Dörte Roloff. Foto: Daniel Chatard

Auch die Fotostudenten der Hochschule Hannover präsentierten sich im Container-Dorf.

Auch die Fotostudenten der Hochschule Hannover präsentierten sich im Container-Dorf. Foto: Sebastian Dorbrietz

Im Containerdorf wurden die Abende auch manchmal länger. Nächtliches Tonnenfeuer am Container der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

Im Container-Dorf wurden die Abende auch manchmal länger. Nächtliches Tonnenfeuer am Container der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Foto: Daniel Chatard

Christoph Bangert bereicherte das Programm im Containderdorf mit seiner legendären »Guerilla Slidshow«.

Christoph Bangert bereicherte das Programm im Container-Dorf mit seiner legendären »Guerilla Slideshow«. Foto: Charlotte Behr

Auch die Fotografenvorträge von internationalen Gästen, hier Mads Nissen im Hörsaal der Hochschule, gehören zum traditionellen Programm beim Lumix Festival

Auch die Fotografenvorträge von internationalen Gästen, hier Mads Nissen im Hörsaal der Hochschule, gehören zum traditionellen Programm beim Lumix Festival. Foto: Patrick Labitzke

Festivalbesucher beim Betrachten der Ausstellungen im Skywalk.

Festivalbesucher beim Betrachten der Ausstellungen im Skywalk. Foto: Christoph Enke

Die Termine für Portfoliosichtungen waren stets gut besucht, Daniel Rosenthal im Gespräch mit einer Fotografin.

Daniel Rosenthal im Gespräch mit einer Fotografin. Die Portfoliosichtungen waren stets gut besucht. Foto: Seong-il Martin Ly

Presserummel bei der Preisverleihung am Samstagabend.

Presserummel bei der Preisverleihung am Samstagabend. Foto: Sebastian Dorbrietz

Ruth Eichhorn und Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Stadt Hannover überreichen Jonas Wresch den FREELENS Award für seine Fotoreportage »Kolumbiens Weg zum Frieden«.

Ruth Eichhorn und Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Stadt Hannover, überreichen Jonas Wresch den FREELENS Award für seine Fotoreportage »Kolumbiens Weg zum Frieden«. Foto: Christoph Enke

Unser Dank geht an das großartige Team der Fotostudenten und Isabel Winarsch – die erneut ein perfekt organisiertes Festival auf die Beine gestellt haben, Chapeau!

Unser Dank geht an das großartige Team der Fotostudenten und Isabel Winarsch – die erneut ein perfekt organisiertes Festival auf die Beine gestellt haben, Chapeau! Foto: Sebastian Dorbrietz